todessektion

Mitternachts.Traum


Yo, ho, haul together,
hoist the Colors high.
Heave ho, thieves and beggars,
never say we die.
 
The bell has been raised
from it’s watery grave…
Do you hear it’s sepulchral tone
?
We are a call to all,
pay head the squall
and turn your sail toward home
!

Ach man, ich bin glücklich (:. Kann man wirklich so sagen, besser gehts eigentlich kaum. Wochenende war bis auch ein paar kleine Abstriche vollkommen toll, haben prima aufgenommen und die Groupies sind begeistert. Was wünscht man sich mehr?
Hach... die nächsten Wochenenden sind WE-technisch auch schon ausgeplant, nächstes erstmal JuLeiCa in Buch, dann Berlin, dann evt. MaBu... schöööön. Und dann sind die Ferien ja schon fast in greifbarer Nähe.
Leider packt die Schule atm wieder ganz schön ran - Sozi-Vortrag, Ethik-Vortrag, Französisch-Vortrag, Deutsch- und Physik-KA. Naja, auch das werden wir gekonnt überleben, vorallem ich, da mir ja die Nachmittage dank vielen Leuten stets versüßt werden, auch wenn sich das net ganz so positiv auf das Lernverhalten auswirkt. Aber whatever, ich hab den Physik-Vortrag auch mal eben so gemacht. War ja auch schön einfaches Thema.
Nuja. Mir fällt grad extrem auf, wo ich hier den FdK-3-OST höre, wie sehr sich das an manchen Stellen nach dem King Arthur-OST anhört. Hans Zimmer war wohl ein wenig einfallslos, aber egal. Hoist the Colors ist toll.
Ich wünsch euch ne tolle Woche.

Drink up me Hearties, Yoho.
10.6.07 21:23


Werbung


Eigentlich darf ich gar nicht an den Comp, heute, aber ich hab auf Dad wohl den Eindruck gemacht, dass ich muss. Oder eher sollte.

Ich hab keine Ahnung, was mit mir los ist, aber ich fühl mich absolut kaputt und angepisst und überhaupt. Allein Dads Anwesenheit nervt mich, ich hab von 4 bis 7 hier aufm Boden gelegen und nichts getan - nur Musik gehört. Ich hab nicht mal Lust zu rauchen oder irgendwas zu essen, obwohl Dad sich die übelste Mühe macht und für mich kocht. Außerdem könnt ich mich dafür treten, dass mir jetzt erst auffällt, was für schönes Wetter jetzt noch draußen ist - ich hätte spazieren gehen sollen, mir fällt die Decke auf den Kopf. Nein, ich war heut nicht reiten. Nein, ich hatte heute keinen Besuch - und das wirds sein, was mir fehlt, ich bin abhängig, nur wovon genau, kann ich nur ahnen - ich hab mich innerhalb von knappen 3 Monaten an die Anwesenheit von meinen besten Freunden dermaßen gewöhnt, dass ich ohne sie nichtmal annähernd okay bin.

Ist das gesund? Keine Abhängigkeit ist gesund, aber ich habe nicht den Willen, etwas an der Tatsache zu ändern, dass ich kaum mehr einen Nachmittag allein verbringe. Und das lässt irgendwie Angst entstehen, Angst vor den Sommerferien, in denen ich garantiert irgendwann allein zu Hause sitze, weil irgendwer in den Urlaub fährt oder arbeiten muss. Was weiß ich. Ich hab Angst davor, allein zu sein. Angst davor, dass meinen Lebensinhalten plötzlich einfällt, dass sie mich nicht mehr brauchen und nie wieder kommen. Ich will mich an jeden einzelnen festklammern, will am liebsten alle ohne Ausnahme stets um mich haben, auch wenn wir uns nur anschweigen oder nichts tun. Ich kann und will nicht mehr allein sein, will nicht mehr das Gefühl haben, vergessen zu werden, weil es nicht so ist, wie ich mir denke. Ich habe die wundervollsten Menschen kennengelernt, die es in meiner Welt gibt, die mir das Gefühl geben, gebraucht zu werden, die mein kleines Leben lebenswert machen.

Ich hatte gedacht, dass ich über diese Denkensweisen hinweg bin, über die Verlustängste, die Angst davor, auf einmal von allen verlassen zu werden. Natürlich weiß ich, dass das unwahrscheinlich ist. Aber der Gedanke drängt sich stets wieder vor die Vernunft. Gleichzeitig kommen die anderen Angstzustände wieder hoch - ich habe das Gefühl, nichts falsch machen zu dürfen, alles richtig machen zu müssen - mit dem Vorwand, es für andere zu machen, doch im Grunde genommen ist es nur für mich, für mein Ego, für das Bewusstsein, dass ich in Ordnung bin, dass ich mein Bestes gebe, für die, die ich liebe. Aber ich weiß, dass ich mich da in etwas verrenne, ich bin daran schon einmal gescheitert - verzweifelt - und beinahe kaputt gegangen. Ich habe Angst davor die andern und damit mich zu enttäuschen. Das schlimme ist - ich weiß nicht einmal wirklich, was die anderen von mir verlangen, was sie von mir wollen, was sie sich wünschen, was sie verdient haben. Meine Therapeutin sagte mir, dass ich von mir zuviel verlange. Dann denke ich falsch über meine Freunde und meine Familie, nicht wahr? Dann bin ich auf dem falschen Pfad, nicht wahr?

Ihr wollt mich nicht an meine Grenzen treiben, mich scheitern sehn, ihr wollt mich so glücklich sehn, wie ich euch glücklich sehen will. Ihr liebt mich, weil ich nicht perfekt, sondern Lundy bin.

Nicht wahr?

27.6.07 21:08


Lundy in L O V E


Lundy, aka Wind.<3
16, SDL, S-A, GER
Steinbock, Winterkind
Gymnasiastin

Liebt
Lacht
Ist Glücklich


With the warmth of your arms you saved me,
Oh, I'm killing loneliness with you
I'm killing loneliness that turned my heart into a tomb
I'm killing loneliness

Mitternachts.


Lundy
Zitate
Die fantastische 4er-Chronik.

Gästebuch
Abo
Kontakt
Archiv

Fehlgeburt feat. Lundy: Sweet Dreams. *DL
Gratis bloggen bei
myblog.de